Mittwoch, 25. Mai 2016

Beweise in der Klage: Darf man Pferde brechen Horsemanship nennen?

Ein herzliches Dankeschön an alle Gruppenmitglieder, die mir geholfen haben, die relevanten Passagen in den VOX-Pferdeprofis-Folgen zu finden, als Beleg dafür, dass ich das alles nicht frei erfunden habe <3 <3 <3 

Die Vorgeschichte, kann man in der SATIRE "Unser Blog wird vom Pepper-Verlag verklagt" nachlesen

E R K L Ä R U N G zu beigefügtem Stick bzgl. inhaltlicher Auseinandersetzung (Zitate aus dem streitgegenständlichen Blogbeitrag „Pferde brechen– ein ungeheuerlicher Verdacht“) Az. 14 O 91 / 17 LG Köln

Zum Verständnis: eine Definition der Zwischenüberschrift „Darf man Pferde brechen Horsenmanship nennen?“: Horse*Man*Ship beschreibt die Pferd-Mensch-Beziehung und wird als eine Methode verstanden, die wirklich im Sinne der Pferde ist (Buchtitel), weil man das Pferd ernst nimmt und so motiviert, dass es gehorchen WILL, Pferde-brechen zielt im Gegensatz dazu darauf ab, dass Pferd zu unterwerfen, ihm zu zeigen, dass es keine Wahl hat, also gehorchen MUSS. 
Es ist zudem anzunehmen, dass Pferd Otto starke Schmerzen hat (Gurt- und Sattelzwang deuten daraufhin)
    1. das gesprochene Wort, das auf Zwang hindeutet (Folge 11.2.17 / Pferd „Otto“ - Hackl wird zitiert):

    - Minute 01:50 T-Shirt-Spruch: Never spur a willing horse“ - ähnlicher Widerspruch wie Buchtitel

    - Minute 03:55 Bernd wird gebissen und sagt: „Das merke ich mir

    - Minute 09:35 so dass er lernt, dass der Druck nicht aufhört, wenn der rumbockt

    - Minute 11:16 Ist er verspannt, bleibe ich auf Spannung

    - Minute 13:55 Das werd' ich sofort unterbinden. Das fängt gar nicht erst an.

    - Minute 15:47 Moderator: „Co-Trainer Alex- Madl ist skeptisch“ (in Bezug auf Bernds Training)

    - Minute 16:10 Madl: „Aber solange er dagegen ist, kann man nicht viel

    - Minute 16:20 Er kommt mir mit Druck entgegen und ich sag: So funktioniert unsere Firma nicht

    - Minute 17:35 Entweder steig ich jetzt auf oder nicht – was richtig ist, merkt man erst hinterher

    - Minute 17:45 Moderator: Der andere Bayer ist sich da nicht so sicher, ob Otto wirklich bereit ist, ...

    - Minute 18:48 Mod: Der Pferdeprofi hält Otto fest in der Biegung, weil er weiß, was passieren kann

    - Minute 19:30 Mod: Noch immer hält der Cowboy Pferd, so dass es keine Bocksprünge machen kann

    - Minute 20:30 Das glaubst aber auch nur du, mein Freund dazu Mod: Bernd hat Otto zwar fest im Griff, aber entspanntes Reiten sieht anders aus. Dann Hackl lachend: Offensichtlich war es die falsche Entscheidung. (…) Jetzt fängt er auch noch an, in mein Bein reinzubeißen. DAMIT ENDET DER PART VON HACKL UND SANDRA SCHNEIDER IST NUN DRAN – WIR ERFAHREN NICHT, WIE DAS PFERD ZWISCHENZEITLICH TRAINIERT WURDE, DENN NUN REITET DIE BESITZERIN AB Minute 27:20 Moderator: Ist das wirklich dasselbe Pferd, das vor fünf Monaten hierher kam?
    ANDERE FOLGE Minute 30:00 Zitat „ICH-CHEF-DU-NIX“ Sendung vom 9.4.16 im Original Min: 39:00 
2. Meine Aussagen in Bezug gesetzt zu den Filmausschnitten

- Blog-Zitat: Aber in einer Sache bin ich sicher: Das Problem von Otto nennt sich Gurtzwang und da kann man doch etwas gegen tun, ohne das Pferd mit riesigen, publikumswirksamen Fahnen zu attackieren.“ab Minute 4:08-4:35 / 10:55-11:16, 13:36 (für den Gurtzwang) Man würde das Pferd nicht mit dieser Riesen-Fahne malträtieren, nach der es tritt, auf dass es begreifen möge: "Widerstand bringt Dir gar nichts." Den Druck aufrechtzuerhalten, obwohl das Pferd unter dieser Fahne stillsteht, wäre erst recht ein absolutes NO-GO im echten Horsemanship.“ Min. 6:56, 7:02, 7:27 (für die „Fahnentherapie“)

- Blog-Zitat „Pferde wie das von gestern namens Otto, das nach fünf Monaten "Therapie" so aussieht, als wäre es ein anderes Pferd oder würde unter Drogen stehen oder wäre innerlich in einer völlig anderen Welt. zeigt sich z.B. bei Minute 2:15-3:00 bzw. 4:55-5:11 im Vergleich zu Minute 23:28, 23:50, 25:00, 25:50 – 26:05, 26:43 und im Moderator-Zitat bei 27:20

- Blog-Zitat „Warum hält der den die ganze Zeit so kurz? ... Warum gibt er denn jetzt nicht nach? Das Pferd bemüht sich doch." zeigt sich bei Minute 5:35, 8:09, 21:16

- Blog-Zitat: Das Pferd läuft, wie wenn ich vor Jahren lief, wenn ich eine Panikattacke hatte. Abgehackte Schritte ... einfach mechanisch weiterlaufen, damit (es) nicht noch schlimmer wird." Ihm fiel noch das Zucken der Ohren auf, was nichts mehr mit Ohrenspiel zu tun hat und das immer-nach-innen-schauen von Otto, selbst dann, wenn die Reiterin ihn nicht stellt, als hätte das Pferd Angst davor, in sich gerade zu sein.“ Minute 27:28

- Blog-Zitat „Der Palomino in der Sendung heute (11.2.17) ging zu Beginn taktklar. Als er der Besitzerin als geheilt präsentiert wurde, ging der Kopf des Pferdes zwischendrin rauf und runter: Ging es lahm oder habe ich mir das nur eingebildet?“ ab Minute 27:54

- Folgen aus Januar 2015 zu Pferd „FUTURE“ Zitat aus meinem Blog-Artikel „Dieses Abklopfen damals bei Future fand ich schon sehr mechanisch. Egal, ob das Pferd sich Mühe gab oder nicht: Es wurde bis zum Erbrechen und völlig sinnfrei abgeklopft. Macht es dabei wirklich einen so großen Unterschied, ob ich das Pferd vorne festhalte oder ob ich es stattdessen anbinde? Future hat sich ganz offensichtlich nicht durch dieses Abklopfen brechen lassen und sich gewehrt und dem Hackl einen ordentlichen Tritt verpasst.ab Minute 34:00 
    Dazu gibt es eine krititische Satire einer fachkundingen Gestütsleiterin: 

ENDE ZITAT - ich bin zwar nicht so eine begnadete Satire-Schreiberin wie Georgia, aber ein paar Leser haben unter folgenden Beitrag "Schön geschrieben" oder "Köstlich - und tiefgründig" kommentiert - immerhin:

Was ein Mustang Makeover mit Hundekacke und unseren Katzenbabys zu tun hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen